Griechische Polizei nimmt Migranten mit gefälschten Pässen fest

Griechische Polizei nimmt Migranten mit gefälschten Pässen fest
Griechische Polizei nimmt Migranten mit gefälschten Pässen fest (Symbolbild)
Die griechische Polizei hat innerhalb einer Woche Dutzende Migranten festgenommen, die mit gefälschten Pässen und Ausweisen in andere europäische Staaten reisen wollten. Insgesamt hätten 56 Migranten im Flughafen von Heraklion auf Kreta gefälschte Reisedokumente vorgezeigt, um an Bord von Flügen nach Deutschland, Frankreich und in andere Staaten Mittel- und Westeuropas zu gelangen, teilte die griechische Polizei am Montag mit.

Während der Tourismussaison werden täglich Migranten mit gefälschten Dokumenten erwischt. Diese kosten nach Angaben der Polizei zwischen 1.500 und 3.000 Euro. Schleuser machten damit nach der faktischen Schließung der Balkanroute gute Geschäfte, hieß es aus Polizeikreisen. (dpa)

Mehr zum Thema - Brüssel: Griechenland und Spanien bekommen Millionen für Flüchtlinge

Diese Webseite verwendet Cookies. Klicken Sie hier, um mehr zu erfahren

Cookies zulassen