Berlin: Angezündete Obdachlose in Lebensgefahr

Berlin: Angezündete Obdachlose in Lebensgefahr
Berlin: Angezündete Obdachlose in Lebensgefahr
Die zwei Obdachlosen, die in Berlin angezündet worden sind, haben lebensgefährliche Brandverletzungen. Sie werden seit Sonntagnacht im Krankenhaus behandelt, wie ein Polizeisprecher am Montag sagte. Die Opfer sind 47 und 62 Jahre alt und haben die deutsche Staatsangehörigkeit. Eine Mordkommission ermittelt.

Die beiden Männer, die mit Decken und anderen Besitztümern auf dem Vorplatz des Bahnhofs Berlin-Schöneweide lagerten, wurden von einem Täter mit einer brennbaren Flüssigkeit übergossen und angezündet. Die Tat ereignete sich gegen 23:00 Uhr. Zeugen aus einem benachbarten Imbiss kamen zu Hilfe und löschten die Flammen. (dpa)

Mehr zum Thema - Zwei Obdachlose an Berliner S-Bahnhof angezündet

Diese Webseite verwendet Cookies. Klicken Sie hier, um mehr zu erfahren

Cookies zulassen