icon bookmark-bicon bookmarkicon cameraicon checkicon chevron downicon chevron lefticon chevron righticon chevron upicon closeicon v-compressicon downloadicon editicon v-expandicon fbicon fileicon filtericon flag ruicon full chevron downicon full chevron lefticon full chevron righticon full chevron upicon gpicon insicon mailicon moveicon-musicicon mutedicon nomutedicon okicon v-pauseicon v-playicon searchicon shareicon sign inicon sign upicon stepbackicon stepforicon swipe downicon tagicon tagsicon tgicon trashicon twicon vkicon yt

Durstig nach Skelettsaft? Schottin sammelt Unterschriften, um Flüssigkeit aus Sarkophag zu kosten

Durstig nach Skelettsaft? Schottin sammelt Unterschriften, um Flüssigkeit aus Sarkophag zu kosten
Durstig nach Skelettsaft? Schottin sammelt Unterschriften, um Flüssigkeit aus Sarkophag zu kosten
Auf der Petitionsplattform Change.org werden zurzeit Unterschriften gesammelt, damit man allen Interessenten erlaubt, die rötliche Flüssigkeit aus dem in Ägypten ausgegrabenen schwarzen Sarkophag zu kosten. Die Aktion hat eine schottische Programmiererin namens Innes McKendrick gestartet. Ihr Ziel ist es, 15.000 Unterschriften zu sammeln.

"Wir müssen die rote Flüssigkeit aus dem verfluchten schwarzen Sarkophag in Form eines kohlensäurehaltigen Energie-Getränkes kosten. Auf diese Weise können wir ihre Energie aufnehmen und abschließend sterben", steht im Wortlaut der Petition. Die schottische Aktivistin ist sich sicher, dass es sich bei dem "Skelettsaft" um keine Abwässer handeln könne. "Alle wissen, dass Skelette nicht kacken können", heißt es in der Bemerkung unter der Petition. Die Initiative hat bereits mehr als 11.000 Unterschriften gesammelt.

Der schwarze Granitsarkophag war Anfang Juli in einem Grab tief unter der ägyptischen Stadt Alexandria freigelegt worden. Die Entdeckung erregte Spekulationen in sozialen Netzwerken. Einige vermuteten gar, dass der Sarkophag in Verbindung mit der jüngsten Entdeckung eines neolithischen Henge in Irland ein Zeichen einer bevorstehenden Apokalypse sein könnte. Andere witterten einen sehr extravaganten Marketingplan für einen neuen "Indiana Jones"-Film. (RIA Nowosti/The Verge)

Mehr zum Thema - Kommt jetzt die Apokalypse? In Ägypten soll geheimnisvoller schwarzer Sarkophag geöffnet werden

Diese Webseite verwendet Cookies. Klicken Sie hier, um mehr zu erfahren

Cookies zulassen