icon bookmark-bicon bookmarkicon cameraicon checkicon chevron downicon chevron lefticon chevron righticon chevron upicon closeicon v-compressicon downloadicon editicon v-expandicon fbicon fileicon filtericon flag ruicon full chevron downicon full chevron lefticon full chevron righticon full chevron upicon gpicon insicon mailicon moveicon-musicicon mutedicon nomutedicon okicon v-pauseicon v-playicon searchicon shareicon sign inicon sign upicon stepbackicon stepforicon swipe downicon tagicon tagsicon tgicon trashicon twicon vkicon yt

Lübecker Amtsgericht erlässt Haftbefehl gegen mutmaßlichen Messerangreifer

Lübecker Amtsgericht erlässt Haftbefehl gegen mutmaßlichen Messerangreifer
Lübecker Amtsgericht erlässt Haftbefehl gegen mutmaßlichen Messerangreifer
Der mutmaßliche Messerangreifer von Lübeck sitzt nun in Untersuchungshaft. Ein Haftrichter am Lübecker Amtsgericht hat am Samstag auf Antrag der Staatsanwaltschaft Haftbefehl wegen versuchten Mordes gegen den 34-Jährigen erlassen. Außerdem werden ihm gefährliche Körperverletzung, Körperverletzung und versuchte besonders schwere Brandstiftung vorgeworfen. Der Beschuldigte schweigt nach Justizangaben weiterhin zu seinen Motiven.

Der 34 Jahre alte Deutsche iranischer Herkunft soll am Freitag in einem Linienbus in Lübeck zehn Menschen zum Teil schwer verletzt haben. Ihm wird vorgeworfen, in dem mit vielen Fahrgästen besetzten Bus einen Rucksack angezündet und anschließend mit einem Messer wahllos um sich gestochen haben. Fahrgäste überwältigten den Mann und übergaben ihn der Polizei. Die Polizei ermittele in alle Richtungen. Einen terroristischen Hintergrund könne man nach bisherigem Kenntnisstand ausschließen, sagte Schleswig-Holsteins Innenminister Hans-Joachim Grote am Freitagabend bei einer Pressekonferenz. (dpa)

Mehr zum Thema - Lübeck: Messerattacke in Linienbus - Täteridentität teilweise geklärt 

Diese Webseite verwendet Cookies. Klicken Sie hier, um mehr zu erfahren

Cookies zulassen