Weil sie ihm eine Fritte gestohlen hat: Mann tötet Möwe durch Wurf an Wand – vor Kindern

Weil sie ihm eine Fritte gestohlen hat: Mann tötet Möwe durch Wurf an Wand – vor Kindern
Mann tötet Möwe durch Wurf an Wand – vor Kindern (Symbolbild)
An der Ufermeile der britischen Stadt Weston-super-Mare hat am Dienstag um 17.30 Uhr ein älterer Herr eine Seemöwe auf äußerst brutale Weise getötet: Er packte sie an den Füßen und schleuderte sie mit voller Wucht gegen eine Wand. Der Grund: Die Möwe hatte dem Mann, der sich in einem Lokal unter freiem Himmel gerade eine Portion des typisch britischen Gerichts Fish and Chips (in etwa "Fisch mit Fritten") gönnte, eine der besagten Fritten vom Teller gestohlen.

Mehrere Kinder und andere Passanten mussten der Exekution zusehen, viele sollen unter Schock gestanden, Kinder sollen geweint haben. Als eine der anwesenden Mütter den Mann fragte, warum er dies vor den Augen ihres Kindes getan habe, soll er borniert entgegnet haben: "Es ist Ungeziefer, du solltest deinen Kindern etwas über Ungeziefer beibringen." Anschließend soll er sich nach einem Schulterzucken entfernt haben. Die Möwe soll trotz des heftigen Schlags nicht sofort tot gewesen sein – sondern erst später von einem Tierarzt erlöst worden sein.

Nach dem Mann wird gefahndet, die örtliche Polizei und die RSPCA (Königliche Gesellschaft zur Verhütung von Grausamkeiten an Tieren) nehmen gern Hinweise entgegen.


Mehr zum Thema - Biologielehrer vollzieht Todesurteil an zwei Waschbären – Huhn gerächt, Pädagoge suspendiert

Diese Webseite verwendet Cookies. Klicken Sie hier, um mehr zu erfahren

Cookies zulassen