icon bookmark-bicon bookmarkicon cameraicon checkicon chevron downicon chevron lefticon chevron righticon chevron upicon closeicon v-compressicon downloadicon editicon v-expandicon fbicon fileicon filtericon flag ruicon full chevron downicon full chevron lefticon full chevron righticon full chevron upicon gpicon insicon mailicon moveicon-musicicon mutedicon nomutedicon okicon v-pauseicon v-playicon searchicon shareicon sign inicon sign upicon stepbackicon stepforicon swipe downicon tagicon tagsicon tgicon trashicon twicon vkicon yt

Tierschützer rettet Schwein vom Bauernhof und wird bestraft

Tierschützer rettet Schwein vom Bauernhof und wird bestraft
Eine Schweinerei: Tierschützer rettet Schwein vom Bauernhof und wird selbst bestraft (Symbolbild)
Das Staatsgericht in Leicester hat einen Tierschutzaktivisten, der ein Schwein vor dem Schlachten hatte retten wollen, mit 100 Stunden unbezahlter und 12 Monaten gemeinnütziger Arbeit bestraft. Tierschützer Wesley Omar stahl letzten Juli ein Schwein vom Bauernhof Belmont in der britischen Stadt Pickwell, filmte seine Rettungsaktion mit einer Videokamera und veröffentlichte das Video bei YouTube. Damit wollte er Menschen auf die grausamen Bedingungen der Schweinehaltung aufmerksam machen.

In der Videobeschreibung erklärte Omar, dass er die Schweine in ihrem eigenen Kot bedeckt fand. Ihm zufolge wurden die Tiere unter schlechten Bedingungen gehalten. Das gestohlene Schwein war etwa 50 Britische Pfund wert. Wegen Ansteckungsgefahr konnte es nach dem Diebstahl nicht mehr an den Bauernhof zurückgebracht werden und lebt nun in einer Zufluchtsstätte für Tiere.

Mehr zum Thema - Blutige Rache an Krokodilen: Dorfbewohner schlachten 292 Tiere ab [FOTOS]

Diese Webseite verwendet Cookies. Klicken Sie hier, um mehr zu erfahren

Cookies zulassen