icon bookmark-bicon bookmarkicon cameraicon checkicon chevron downicon chevron lefticon chevron righticon chevron upicon closeicon v-compressicon downloadicon editicon v-expandicon fbicon fileicon filtericon flag ruicon full chevron downicon full chevron lefticon full chevron righticon full chevron upicon gpicon insicon mailicon moveicon-musicicon mutedicon nomutedicon okicon v-pauseicon v-playicon searchicon shareicon sign inicon sign upicon stepbackicon stepforicon swipe downicon tagicon tagsicon tgicon trashicon twicon vkicon yt

Ungesunde Smoothies: Schweden erkranken an Hepatitis A durch Erdbeeren aus Tiefkühlfach

Ungesunde Smoothies: Schweden erkranken an Hepatitis A durch Erdbeeren aus Tiefkühlfach
Die schwedischen Gesundheits- und Lebensmittelbehörden haben eine Warnung herausgegeben, die auf die möglichen gesundheitsschädlichen Folgen gefrorener Erdbeeren hinweist. Die Warnung hängt mit 13 Fällen einer Hepatitis-A-Erkrankung zusammen, die Menschen im südlichen Teil Schwedens betrifft.

Zu den ersten Fällen der Infektionskrankheit soll es im Mai gekommen sein. In allen Fällen wurde der Krankheitserreger auf die gefrorenen Erdbeeren zurückverfolgt, die aus Polen importiert worden waren und nicht vor dem Verzehr erwärmt wurden. Die gefährlichen Erdbeeren sollen entweder in Form vom Smoothies oder Desserts serviert worden sein. Die Erdbeeren aus Polen werden jetzt zurückgerufen, der schwedische Großhändler ruft die Kunden dazu auf, entweder die Beeren wegzuwerfen oder sie zurück an den Großhändler zu schicken. Die Lebensmittelbehörde empfiehlt, die Beeren mindestens für eine Minute kochen zu lassen, damit die Hitze die Hepatitis A abtötet.

Diese Webseite verwendet Cookies. Klicken Sie hier, um mehr zu erfahren

Cookies zulassen