Erste Auslandsreise für Putins Limousine: Staatskarosse "Aurus" debütiert in Finnland

Erste Auslandsreise für Putins Limousine: Staatskarosse "Aurus" debütiert in Finnland
Erste Auslandsreise für Putins Limousine: Staatskarosse "Aurus" debütiert in Finnland
Der russische Präsident Wladimir Putin, der sich in der finnischen Hauptstadt Helsinki mit dem US-amerikanischen Staatschef Donald Trump traf, hat die Gelegenheit genutzt, um die neue russische Staatskarosse dem ausländischem Publikum vorzuführen.

Es handelt sich um den ersten öffentlichen Auftritt der Marke Aurus außerhalb Russlands. Ein paar Aurus-Limousinen warteten auf die Ankunft der russischen Delegation am Helsinki Airport. Lokalen Medien zufolge sollen die Staatskarossen vorige Woche mit dem Transportflugzeug Iljuschin Il-76 nach Finnland gebracht worden sein. Zum ersten Mal wurde die russische Staatskarosse vor Publikum bei Putins vierter Amtseinführung im Mai eingesetzt. Seitdem ist das Luxus-Auto mehreren ausländischen Würdenträgern vorgezeigt worden, darunter auch dem Kronprinzen von Abu Dhabi Mohammed Al Nahyan.

Das neue Prestige-Fahrzeug ist im Rahmen des "Kortege"-Projektes entwickelt worden. Neben der Limousine gehören auch der Sedan sowie der Minivan und der Geländewagen zur Aurus-Familie. Die Fahrzeuge sollen im nächsten Jahr auf den Markt gebracht werden.

Mehr zum Thema - Stolz wie Bolle: Putin präsentiert Kronprinzen von Abu Dhabi seine neue russische Limousine

Diese Webseite verwendet Cookies. Klicken Sie hier, um mehr zu erfahren

Cookies zulassen