Proteste im Irak eskalieren und fordern bereits mehrere Menschenleben

Proteste im Irak eskalieren und fordern bereits mehrere Menschenleben
Proteste im Irak eskalieren und fordern bereites mehrere Menschenleben
Die Proteste im Süden vom Irak gegen die hohe Arbeitslosigkeit und schlechte Infrastruktur sind am Sonntag weiter eskaliert. Nach lokalen Medienberichten starben in verschiedenen Städten mehrere Menschen, als es zu Zusammenstößen zwischen Demonstranten und irakischen Sicherheitskräften kam.

In der Stadt Basra starben nach einem Bericht des Fernsehsenders Rudaw mindestens zwei Menschen, als Sicherheitskräfte versuchten, die Blockade eines lokalen Regierungsgebäudes aufzulösen. In der Provinz Al-Muthanna starben drei Menschen. Die jordanische Fluglinie Royal Jordanien setzte vorerst ihre Flüge in die irakische Pilgerstadt Nadschaf aus. Auch die Airlines FlyDubai und Kuwait Airways strichen bis auf Weiteres ihre Flüge in den Südirak, nachdem Demonstranten am Freitag den Flughafen in Nadschaf gestürmt und vorübergehend den Flugverkehr stillgelegt hatten. Die Proteste hatten in Basra begonnen und sich dann schnell auf Maisan, Nadschaf und Kerbela ausgeweitet. (dpa/RIA Nowosti)

Mehr zum Thema - Proteste im Irak: Mindestens ein Toter und zahlreiche Verletzte

Diese Webseite verwendet Cookies. Klicken Sie hier, um mehr zu erfahren

Cookies zulassen