Gastfreundschaft mit Folgen: Stadt verzichtet auf Feuerwerk zu Bundesfeiertag – Bär ist schuld

Gastfreundschaft mit Folgen: Stadt verzichtet auf Feuerwerk zu Bundesfeiertag – Bär ist schuld
(Symbolbild)
Der Schweizer Urlaubsort Arosa hat einen neuen Bewohner – und zwar einen Vierbeiner. Vor einer Woche ist ein Zirkusbär aus Serbien in die Stadt gebracht worden, um zum ersten Bewohner des vielgepriesenen Bärenschutzgebiets zu werden. Die Ankunft des Tieres geht aber mit einigen Einschränkungen einher, die nicht von allen willkommen geheißen werden.

Das Schutzgebiet für Bären soll Tiere unterbringen, die früher in Gefangenschaft und unter schlechten Bedingungen gehalten wurden. Die Ankunft des Gastes hat aber schon eine gewissee Anpassung der Stadtbewohner gefordert: Damit sich der Vierbeiner wohlfühlt, beschloss der Stadtrat, auf das Feuerwerk zum Bundesfeiertag am 1. August zu verzichten. Außerdem wird erwägt, auch im Jahre 2019 keine Feuerwerke zum Bundesfeiertag abzuschießen. Mit dieser Prioritätensetzung sind aber nicht alle Einwohner zufrieden.

Napa‘s sunday view 🐻🏔☀️ #arosabärenland #arosabearsanctuary

Публикация от Arosa Bärenland (@arosabaerenland)

Mehr zum Thema - Plastikmüll im Wald: Wolf steckt mit Kopf in Behälter fest – Jugendliche retten Tier kurz vor Tod

Diese Webseite verwendet Cookies. Klicken Sie hier, um mehr zu erfahren

Cookies zulassen