Austritt giftiger Dämpfe in Baden-Württemberg: Fünf Schwerverletzte

Austritt giftiger Dämpfe in Baden-Württemberg: Fünf Schwerverletzte
Austritt giftiger Dämpfe in Baden-Württemberg: Fünf Schwerverletzte
Giftige Dämpfe haben bei einem Unfall auf einem Firmengelände in Baden-Württemberg 17 Menschen verletzt, 5 von ihnen schwer. Nach ersten Erkenntnissen trat die Substanz am Donnerstag aus einem Fass aus, das sich in einer Ladung Altmetall befand. Das teilte die Polizei über den Vorfall in Essingen östlich von Stuttgart mit.

Alle Betroffenen klagten über Atemwegsreizungen und wurden zur Versorgung in Krankenhäuser gebracht. Rettungsdienst und Feuerwehr waren mit einem Großaufgebot im Einsatz. Die Chemikalie soll aus einem beschädigten Fass ausgetreten sein.

Der Kennzeichnung zufolge soll es sich um Allylisothiocyanat handeln, Näheres war zunächst nicht bekannt. Der Stoff hat einen stechenden Geruch und ist scharf bis tränenreizend. Drei solcher Fässer seien bislang in einer Schrottladung gefunden worden, teilte die Polizei mit. Der betroffene Betrieb handelt mit Schrott und Altmetallen. (dpa)

Mehr zum ThemaA2 stundenlang gesperrt - Fahrer übernachten auf Autobahn

Diese Webseite verwendet Cookies. Klicken Sie hier, um mehr zu erfahren

Cookies zulassen