Katze aus dem Sack gelassen: Freches Haustier stört Interview polnischen Politikwissenschaftlers

Katze aus dem Sack gelassen: Freches Haustier stört Interview polnischen Politikwissenschaftlers
Wenn es um Katzen oder Hunde geht, scheinen ihre Besitzer gewöhnlich das freche oder seltsame Benehmen ihrer Haustiere nicht zu bemerken. Diese besondere Eigenschaft ließ auch der polnische Politikwissenschaftler und Historiker erkennen, der trotz eines dramatischen Auftrittes seiner Katze mit seinem Interview einem niederländischen Sender gegenüber weitermachte.

Während Jerzy Targalski von ernsten Problemen redete, war seine Katze ganz respektlos der Entlassung des polnisches Richters Malgorza Gersdorf gegenüber: Sie kletterte ganz unbedacht auf die Schultern ihres Herrchens und stahl auf solche Weise das Rampenlicht ihres Besitzers. Der Politikwissenschaftler fuhr mit dem Interview ganz unbeeindruckt fort, während die rotbraune Katze an seinem Ohr schnüffelte. Das unangebrachte Benehmen seiner Katze schien Jerzy Targalski erst dann zur Kenntnis genommen zu haben, als er den Schwanz seines Haustiers von seinem Gesicht zur Seite zog.

Diese Webseite verwendet Cookies. Klicken Sie hier, um mehr zu erfahren

Cookies zulassen