icon bookmark-bicon bookmarkicon cameraicon checkicon chevron downicon chevron lefticon chevron righticon chevron upicon closeicon v-compressicon downloadicon editicon v-expandicon fbicon fileicon filtericon flag ruicon full chevron downicon full chevron lefticon full chevron righticon full chevron upicon gpicon insicon mailicon moveicon-musicicon mutedicon nomutedicon okicon v-pauseicon v-playicon searchicon shareicon sign inicon sign upicon stepbackicon stepforicon swipe downicon tagicon tagsicon tgicon trashicon twicon vkicon yt

Nach Spiel gegen Russland: Kroatischer Teambetreuer Vukojević wegen umstrittener Parole entlassen

Nach Spiel gegen Russland: Kroatischer Teambetreuer Vukojević wegen umstrittener Parole entlassen
(Archivbild)
Der Betreuer der kroatischen Nationalmannschaft bei der Fußball-WM in Russland Ognjen Vukojević ist nach umstrittenen Äußerungen entlassen worden. Das teilte der kroatische Fußballverband HNS am Montag auf seiner Homepage mit. Ihm sei auch die Akkreditierung für die WM, bei der die Kroaten am Mittwoch im Halbfinale gegen England spielen, entzogen worden.

"Der kroatische Fußballverband entschuldigt sich auf diese Weise bei der russischen Öffentlichkeit für das Vorgehen einer seiner Betreuer", heißt es zur Begründung. "Gleichzeitig entschuldigen sich Vukojević und der Spieler Domagoj Vida für ihre Äußerungen, die sie nicht politisch verstanden wissen wollten, aber die Raum ließen für solche Interpretation", heißt es in der Verbandsmitteilung weiter. In einem Video hatte der 29 Jahre alte Torschütze Vida kurz nach dem Spiel gegen Russland gejubelt: "Slawa Ukraini" ("Ehre für die Ukraine!"). Die umstrittene Parole gilt während und nach dem Maidan-Putsch 2014 als Slogan der antirussischen ukrainischen Nationalisten. Vukojević hatte ergänzt: "Das ist ein Sieg für Dynamo und für die Ukraine." Dafür waren sie zuvor bereits von der FIFA verwarnt worden. (dpa / RT Deutsch)

Mehr zum Thema - Nazi-Gruß nach WM-Sieg gegen Russland? Kroatischer Torschütze widmet Sieg der Ukraine

Diese Webseite verwendet Cookies. Klicken Sie hier, um mehr zu erfahren

Cookies zulassen