Altes Soldatenherz schlägt wieder: US-Panzer nach 70 Jahren am Meeresgrund restauriert

Altes Soldatenherz schlägt wieder: US-Panzer nach 70 Jahren am Meeresgrund restauriert
Altes Soldatenherz schlägt wieder: US-Panzer nach 70 Jahren am Meeresgrund restauriert
Der US-Panzer vom Typ M4 Sherman, der im Juni des vergangenen Jahres vom Grund der Barentssee geborgen wurde, ist in Wladiwostok von den Spezialisten des Militärbezirks Ost restauriert worden und nun bereit, an Paraden teilzunehmen. Die erste Parade findet schon bald in Chabarowsk statt – zur Feier der Jubiläums des Militärbezirks Ost im Juli, wie der Sprecher der russischen Pazifik-Flotte Nikolai Woskresenski mitteilte.

"Der Panzer ist am 08.04. mit dem Militärtransporter Il-76 der Luft- und Weltraumkräfte Russlands nach Primorje eingeflogen worden. In drei Monaten haben Spezialisten des Militärstützpunkts alle Aggregate und Bauteile des Panzers demontiert, auf Mängel untersucht, schwer zugängliche Bereiche der Panzerwanne von Schlamm, Schmutz und Rost gereinigt." Zudem haben die Militärmechaniker alle Bauteile, die nach über 70 Jahren in der aggressiven Salzwasserumgebung unbrauchbar geworden sind, durch Analoge aus russischer Herstellung ersetzt. Die meisten Probleme machte ihnen ausgerechnet das Fahrwerk – wegen unterschiedlicher Standards der beiden Länder beim Zusammenbau.
Der Sherman-Panzer gehörte zur Ladung der "Thomas Donaldson", eines Frachters, der im Rahmen des Lend-Lease-Programms Rüstungsgüter für die Rote Armee transportierte. Im März 1945 wurde die "Thomas Donaldson" an der Mündung der Kola-Bucht von einem U-Boot der NS-Kriegsmarine torpediert und sank samt ihrer Ladung.

Mehr zum Thema - Nach Beginn des Handelskrieges: USA provozieren nun China mit Marinemanöver vor der Küste Taiwans

Diese Webseite verwendet Cookies. Klicken Sie hier, um mehr zu erfahren

Cookies zulassen