icon bookmark-bicon bookmarkicon cameraicon checkicon chevron downicon chevron lefticon chevron righticon chevron upicon closeicon v-compressicon downloadicon editicon v-expandicon fbicon fileicon filtericon flag ruicon full chevron downicon full chevron lefticon full chevron righticon full chevron upicon gpicon insicon mailicon moveicon-musicicon mutedicon nomutedicon okicon v-pauseicon v-playicon searchicon shareicon sign inicon sign upicon stepbackicon stepforicon swipe downicon tagicon tagsicon tgicon trashicon twicon vkicon yt

Staatsgeheimnis-Anklage gegen zwei Reuters-Journalisten in Myanmar

Staatsgeheimnis-Anklage gegen zwei Reuters-Journalisten in Myanmar
Staatsgeheimnis-Anklage gegen zwei Reuters-Journalisten in Myanmar
Ein Gericht hat Myanmar hat am Montag Anklage gegen zwei Reporter wegen Besitzes vertraulicher Dokumente erhoben. Die beiden einheimischen Mitarbeiter der Nachrichtenagentur Reuters waren im Dezember festgenommen worden.

Ihnen wird vorgeworfen, von Polizisten vertrauliche Unterlagen zum Vorgehen des Militärs gegen die muslimische Rohingya-Minderheit in der Krisenregion Rakhine entgegengenommen zu haben. Sie werden unter dem "Official Secrets Act", einem Gesetz zum Schutz von Staatsgeheimnissen aus der Kolonialzeit, angeklagt. Ihnen drohen 14 Jahre Haft. Das Verfahren soll am 16. Juli fortgesetzt werden.

Die Journalisten bekannten sich nicht schuldig. "Wir müssen die Wahrheit enthüllen", sagte Wa Lone, einer der Angeklagten, vor dem Gericht, bevor er wieder ins Gefängnis gebracht wurde. Die Anwälte der Reporter hatten gefordert, die Anklage fallenzulassen, da die Journalisten von der Polizei in eine Falle gelockt worden seien. Dies geht aus von Reuters veröffentlichten Dokumenten hervor. (dpa)

Mehr zum ThemaReuters-Journalisten angeklagt wegen Besitz von geheimen Staatsdokumenten

Diese Webseite verwendet Cookies. Klicken Sie hier, um mehr zu erfahren

Cookies zulassen