Iran richtet acht IS-Mitglieder hin

Iran richtet acht IS-Mitglieder hin
Iran richtet acht IS-Mitglieder hin (Symbolbild)
Im Iran sind acht Mitglieder der Terrormiliz "Islamischer Staat" wegen eines Angriffs im vergangenen Jahr auf das Parlament und ein Mausoleum in Teheran hingerichtet worden. Sie wurden am Samstag in der Hauptstadt gehenkt, meldete die Nachrichtenagentur Isna.

Im Juni 2017 hatten die acht IS-Mitglieder gleichzeitig das iranische Parlament und das Mausoleum des iranischen Revolutionsführers Ajatollah Ruhollah Chomeini angegriffen. Dabei kamen 18 Menschen ums Leben. Mehr als 50 wurden verletzt. Am 13. Mai 2018 verurteile das Islamische Revolutionsgericht die Terroristen zum Tod durch den Strang. Am 11. Juni 2018 bestätigte dann das Oberste Gericht des Iran das Todesurteil. (dpa/RIA Nowosti)

Mehr zum Thema - Hintergrund: Der Anschlag des "Islamischen Staates" in Teheran

Diese Webseite verwendet Cookies. Klicken Sie hier, um mehr zu erfahren

Cookies zulassen