icon bookmark-bicon bookmarkicon cameraicon checkicon chevron downicon chevron lefticon chevron righticon chevron upicon closeicon v-compressicon downloadicon editicon v-expandicon fbicon fileicon filtericon flag ruicon full chevron downicon full chevron lefticon full chevron righticon full chevron upicon gpicon insicon mailicon moveicon-musicicon mutedicon nomutedicon okicon v-pauseicon v-playicon searchicon shareicon sign inicon sign upicon stepbackicon stepforicon swipe downicon tagicon tagsicon tgicon trashicon twicon vkicon yt

Brief aus thailändischer Höhle: Festsitzende Jugendliche beruhigen Familien und Freunde

Brief aus thailändischer Höhle: Festsitzende Jugendliche beruhigen Familien und Freunde
Brief aus thailändischer Höhle: Festsitzende Jugendliche beruhigen Familien und Freunde
Die seit zwei Wochen in einer thailändischen Höhle festsitzenden Jugendlichen haben sich in einem bewegenden Brief an ihre Familien gewandt. "Macht euch keine Sorgen, wir sind alle stark", stand es auf einem handbeschriebenen Zettel, den ein Rettungstaucher den seit Tagen vor dem Höhleneingang campierenden Angehörigen übermittelte. "Wenn wir hier rauskommen, wollen wir viele Sachen essen. Wir wollen nach Hause, so schnell wie möglich."

Die mit blauer Tinte auf Notizblockpapier verfasste Botschaft wurde am Samstag auf der Facebook-Seite der thailändischen Spezialeinheit Navy Seals veröffentlicht. Darin richtete jeder der zwölf Jungs im Alter zwischen elf und 16 Jahren persönliche Worte an seine Familie und Freunde im Freien. Der Trainer der Fußballmannschaft bat die Angehörigen seiner Schützlinge in dem Brief um Verzeihung, bedankte sich für ihre Unterstützung und versprach ihnen, sich bestmöglich um die Jungs zu kümmern. "Derzeit geht es ihnen allen gut", versicherte Ekapol Chanthawong.

Die Gruppe hatte nach einem Training am 23. Juni die viertgrößte Höhle Thailands in der nördlichen Provinz Chiang Rai besucht. Die Fußballer wurden dann aber wohl von einer Sturzflut überrascht und retteten sich vor den Wassermassen immer tiefer ins Innere. Die Jugendlichen wurden am Montag von britischen Rettungstauchern rund vier Kilometer vom Eingang der Höhle entfernt gefunden. (dpa)

Mehr zum Thema - Weltverband FIFA lädt in Höhle eingeschlossene Jugendfußballer aus Thailand zum WM-Finale ein

Diese Webseite verwendet Cookies. Klicken Sie hier, um mehr zu erfahren

Cookies zulassen