icon bookmark-bicon bookmarkicon cameraicon checkicon chevron downicon chevron lefticon chevron righticon chevron upicon closeicon v-compressicon downloadicon editicon v-expandicon fbicon fileicon filtericon flag ruicon full chevron downicon full chevron lefticon full chevron righticon full chevron upicon gpicon insicon mailicon moveicon-musicicon mutedicon nomutedicon okicon v-pauseicon v-playicon searchicon shareicon sign inicon sign upicon stepbackicon stepforicon swipe downicon tagicon tagsicon tgicon trashicon twicon vkicon yt

Deutsches Raumfahrtzentrum empfängt erste Signale von Asteroiden-Lander

Deutsches Raumfahrtzentrum empfängt erste Signale von Asteroiden-Lander
Deutsches Raumfahrtzentrum empfängt erste Signale von Asteroiden-Lander (Symbolbild)
Das Landegerät "Mascot" hat nach seiner Ankunft am Asteroiden Ryugu erste Signale zur Erde geschickt. Sie seien in der Nacht zum Freitag eingetroffen, teilte das Kontrollzentrum am Deutschen Zentrum für Luft- und Raumfahrt (DLR) in Köln mit. "Mascot" befindet sich an Bord der japanischen Raumsonde "Hayabusa2", die ihren Zielpunkt beim Asteroiden nach dreieinhalb Jahren Reise durchs All Ende Juni erreicht hat.

"Wir sind unserem Ziel sehr nahe und genau da, wo wir hin wollen"», sagte Operationsmanager Christian Krause vom DLR. Jetzt, wo sich Mascot nur noch 20 Kilometer über dem Asteroiden befindet, beginnen die Landevorbereitungen. Die Software werde nun getestet und die Batterien für den Einsatz vorbereitet, erklärte Projektleiterin Tra-Mi Ho. Außerdem müsse der richtige Landeplatz gefunden werden. Anfang Oktober soll Mascot auf dem erdnahen Asteroiden landen, um Messungen durchzuführen. Dafür hat der Lander nur 16 Stunden Zeit, denn länger halten die Batterien nicht. (dpa)

Mehr zum ThemaKooperation in kleiner und großer Notdurft: USA bitten Russland um Hilfe bei Klo-Wartung im Weltall

Diese Webseite verwendet Cookies. Klicken Sie hier, um mehr zu erfahren

Cookies zulassen