icon bookmark-bicon bookmarkicon cameraicon checkicon chevron downicon chevron lefticon chevron righticon chevron upicon closeicon v-compressicon downloadicon editicon v-expandicon fbicon fileicon filtericon flag ruicon full chevron downicon full chevron lefticon full chevron righticon full chevron upicon gpicon insicon mailicon moveicon-musicicon mutedicon nomutedicon okicon v-pauseicon v-playicon searchicon shareicon sign inicon sign upicon stepbackicon stepforicon swipe downicon tagicon tagsicon tgicon trashicon twicon vkicon yt

Storch verliert GPS-Tracker mit SIM-Karte - Umweltorganisation muss fette Telefonrechnung zahlen

Storch verliert GPS-Tracker mit SIM-Karte - Umweltorganisation muss fette Telefonrechnung zahlen
Storch verliert GPS-Tracker mit SIM-Karte - Umweltorganisation muss fette Telefonrechnung zahlen (Symbolbild)
Anscheinend bringen Störche nicht nur Babys, sondern auch fette Telefonrechnungen: Nachdem ein mit SIM-Karte ausgestatteter GPS-Tracker von einem Storch in die Hände eines Fremden gelangt war, bekam die polnische Umweltschutzorganisation, die dieses Gerät installierte, eine hohe Telefonrechnung.

Vor einem Jahr hat die polnische Organisation für Umweltschutz EcoLogic einen GPS-Tracker an einem Storch angebracht, um die Bewegungen des Vogels zu verfolgen. Nachdem der Storch die polnische Kleinstadt Siedlce verlassen hatte, soll er eine beeindruckende Strecke von ungefähr 6.000 Kilometern zurückgelegt haben. Der Vogel hatte sich im Sudan niedergelassen, bevor er (und sein Tracker) vom Radar verschwand.

Des einen Freud, des anderen Leid: Jemand soll den Tracker entdeckt, die installierte SIM-Karte entfernt und rund 20 Stunden telefoniert haben, sodass die polnische Organisation EcoLogic eine Telefonrechnung in Höhe von 2.300 Euro am Hals hat, die sie jetzt zahlen muss.

Mehr zum Thema - Liebe kennt keine Grenzen: Storch fliegt 16 Jahre lang immer wieder zu verletztem Weibchen zurück

Diese Webseite verwendet Cookies. Klicken Sie hier, um mehr zu erfahren

Cookies zulassen