Belgische Behörden: Terroranschlag auf Iraner in Frankreich vereitelt

Belgische Behörden: Terroranschlag auf Iraner in Frankreich vereitelt
Belgische Behörden: Terroranschlag auf Iraner in Frankreich vereitelt (Symbolbild)
Die belgischen Behörden haben nach eigenen Angaben einen Terroranschlag auf eine Versammlung der iranischen Opposition in Frankreich mit 25.000 Menschen vereitelt. Ein belgisches Paar mit iranischen Wurzeln sei festgenommen worden, teilte die Staatsanwaltschaft am Montag in Brüssel mit. Darüber hinaus sei in Deutschland ein iranischer Diplomat befragt worden, der an der Botschaft in Wien tätig sei. Auch in Frankreich sei ein Verdächtiger festgesetzt worden.

Ziel der Attentatspläne war den Angaben zufolge eine Veranstaltung am 30. Juni in Villepinte in Frankreich. Das belgische Paar sei in einem Mercedes von Spezialeinheiten der Polizei gestoppt worden. Im Auto hätten sich einem Toilettenbeutel rund 500 Gramm des Sprengstoffs TATP und eine Zündvorrichtung gefunden. Zugeschlagen hätten die Behörden auf Grund von Geheimdienstinformationen, hieß es weiter. (dpa)

Mehr zum Thema - Belgische Polizei nimmt zwei Verdächtige mit Bezug auf Paris-Anschläge 2015 fest

Diese Webseite verwendet Cookies. Klicken Sie hier, um mehr zu erfahren

Cookies zulassen