icon bookmark-bicon bookmarkicon cameraicon checkicon chevron downicon chevron lefticon chevron righticon chevron upicon closeicon v-compressicon downloadicon editicon v-expandicon fbicon fileicon filtericon flag ruicon full chevron downicon full chevron lefticon full chevron righticon full chevron upicon gpicon insicon mailicon moveicon-musicicon mutedicon nomutedicon okicon v-pauseicon v-playicon searchicon shareicon sign inicon sign upicon stepbackicon stepforicon swipe downicon tagicon tagsicon tgicon trashicon twicon vkicon yt

Hohe Leak-Gefahr: Baikonur-Mitarbeiter dürfen keine sozialen Netzwerke mehr benutzen

Hohe Leak-Gefahr: Baikonur-Mitarbeiter dürfen keine sozialen Netzwerke mehr benutzen
Hohe Leak-Gefahr: Baikonur-Mitarbeiter dürfen keine sozialen Netzwerke mehr benutzen
Der Kampf gegen Datenmissbrauch durch soziale Netzwerke hat nun auch die Angestellten des kasachischen Weltraumbahnhofs Baikonur betroffen. Durch eine Anordnung hat der Direktor des Kosmodroms, Jewgeni Rakowki, ihnen die Nutzung von Messengern sowohl von dienstlichen PCs sowie von persönlichen Gadgets aus während der Arbeitszeit verboten.

Demnach würden alle Mitarbeiter dazu aufgefordert, ihre dienstliche Korrespondenz ausschließlich über ihre Firmen-E-Mail-Adresse zu führen, meldete RIA Nowosti. Der Verordnung liege zudem eine Liste verbotener Online-Dienste bei – dazu gehöre auch der Instant-Messenger Telegram.

Mehr zum Thema - Keine Chance für Spoiler: GoT-Schauspieler erhalten "selbstzerstörende" Drehbücher

Zuvor berichtete die Nachrichtenagentur über die Pläne der Verwaltung Baikonurs, den Dokumentenverkehr künftig komplett zu digitalisieren. Abteilungsleiter, die für Startvorbereitungen zuständig sind, sollen zudem mit persönlichen Tabletts ausgerüstet werden.

Diese Webseite verwendet Cookies. Klicken Sie hier, um mehr zu erfahren

Cookies zulassen