icon bookmark-bicon bookmarkicon cameraicon checkicon chevron downicon chevron lefticon chevron righticon chevron upicon closeicon v-compressicon downloadicon editicon v-expandicon fbicon fileicon filtericon flag ruicon full chevron downicon full chevron lefticon full chevron righticon full chevron upicon gpicon insicon mailicon moveicon-musicicon mutedicon nomutedicon okicon v-pauseicon v-playicon searchicon shareicon sign inicon sign upicon stepbackicon stepforicon swipe downicon tagicon tagsicon tgicon trashicon twicon vkicon yt

Deutsche Post erhöht Porto für Bücher- und Warensendungen

Deutsche Post erhöht Porto für Bücher- und Warensendungen
Deutsche Post erhöht Porto für Bücher- und Warensendungen (Symbolbild)
Ab heute wird das Versenden von Büchern und Waren mit der Deutschen Post deutlich teurer. Für Büchersendungen bis 500 Gramm werden ab 1. Juli 1,20 Euro (20 Cent mehr), für Warensendung kompakt (bis 50 Gramm) werden 1,30 Euro (also sogar 40 Cent mehr) fällig.

Bei den größeren Varianten der Bücher- und Warensendungen fallen die Preiserhöhungen nicht so stark aus. Für die Büchersendung Maxi steigt der Preis von 1,65 auf 1,70 Euro, für die Warensendung Groß von 1,90 auf 2,20 Euro. Für Letztere sollen aber künftig höhere Rabatte gelten. Buchhändler und Kleinverleger kritisieren die höheren Portokosten. "Die Erhöhung um 5 bis 20 Cent pro Büchersendung wird sich am Jahresende summieren und die Verlage und auch die Buchhandlungen einige hundert Euro oder mehr kosten", sagte die Verlegerin Britta Blottner. Die Post begründet die Portoerhöhungen mit allgemeinen Kostensteigerungen und höheren Transportkosten. Die letzte Preiserhöhung im Bereich der Bücher- und Warensendungen hat es den Angaben des Konzerns zufolge im Jahr 2013 gegeben. Andere Briefprodukte sind von den Anhebungen nicht betroffen. (dpa)

Mehr zum Thema - Glück im Unglück: Buchhandlung beschwert sich auf Twitter über Flaute und steigert Verkäufe

Diese Webseite verwendet Cookies. Klicken Sie hier, um mehr zu erfahren

Cookies zulassen