icon bookmark-bicon bookmarkicon cameraicon checkicon chevron downicon chevron lefticon chevron righticon chevron upicon closeicon v-compressicon downloadicon editicon v-expandicon fbicon fileicon filtericon flag ruicon full chevron downicon full chevron lefticon full chevron righticon full chevron upicon gpicon insicon mailicon moveicon-musicicon mutedicon nomutedicon okicon v-pauseicon v-playicon searchicon shareicon sign inicon sign upicon stepbackicon stepforicon swipe downicon tagicon tagsicon tgicon trashicon twicon vkicon yt

Kongo will Ölbohrungen in geschützten Nationalparks erlauben

Kongo will Ölbohrungen in geschützten Nationalparks erlauben
Kongo will Ölbohrungen in geschützten Nationalparks erlauben
Die Demokratische Republik Kongo will Ölbohrungen in geschützten Nationalparks erlauben, in denen unter anderem vom Aussterben bedrohte Berggorillas und andere gefährdete Menschenaffen leben. Die Parks sind wegen ihrer einzigartigen Ökosysteme UNESCO-Welterbestätten.

Im östlichen Virunga-Nationalpark solle ein Fünftel der Parkfläche für Ölbohrungen freigegeben werden, wie es in einem am Freitagabend bekannt gewordenen Kabinettsbeschluss heißt. Auch im zentralen Salonga-Park, der im Kongo-Becken liegt und als eines der größten Regenwald-Schutzgebiete der Welt gilt, sollen Bohrungen erlaubt werden. Zunächst soll es um Probebohrungen gehen.

Eine britische Firma, Soco International, hatte bereits vor einigen Jahren im Virunga-Nationalpark im Bereich des Edwardsees die Möglichkeit von Ölbohrungen geprüft. Ein internationaler Aufschrei - unterstützt von einem Oscar-nominierten Dokumentarfilm - führte jedoch zur Kehrtwende. Die Firma zog sich im Jahr 2014 aus der Demokratischen Republik Kongo zurück. (dpa)

Mehr zum Thema - Ecuador: Wie Öl-Multis den Amazonas ruinieren und Millionen dafür kassieren

Diese Webseite verwendet Cookies. Klicken Sie hier, um mehr zu erfahren

Cookies zulassen