icon bookmark-bicon bookmarkicon cameraicon checkicon chevron downicon chevron lefticon chevron righticon chevron upicon closeicon v-compressicon downloadicon editicon v-expandicon fbicon fileicon filtericon flag ruicon full chevron downicon full chevron lefticon full chevron righticon full chevron upicon gpicon insicon mailicon moveicon-musicicon mutedicon nomutedicon okicon v-pauseicon v-playicon searchicon shareicon sign inicon sign upicon stepbackicon stepforicon swipe downicon tagicon tagsicon tgicon trashicon twicon vkicon yt

US-Amateurfunker fängt Startbefehl für thermonuklear bestückte Raketen ab

US-Amateurfunker fängt Startbefehl für thermonuklear bestückte Raketen ab
US-Amateurfunker fängt Startbefehl für thermonuklear bestückte Raketen ab
In den USA hat am vergangenen Dienstag ein Amateurfunker einen Befehl für den Abschuss von Raketen mit Wasserstoffbomben-Sprengköpfen abgefangen. Diese Nachricht war an einen Bomber-Jet vom Typ Boeing B-52-H gerichtet, ausgelegt zum Tragen von Marschflugkörpern des Typs AGM-86 ALCM mit Thermonuklear-Sprengköpfen. Glücklicherweise ist der Feuerbefehl nur für eine Übung gesendet worden.

In der Nacht von Dienstag auf Mittwoch lief eine großangelegte Übung der US-Nuklearstreitkräfte, bei der Bomber der Typen B-52-H, B-2-A, E-6B vor beiden US-Küsten für die Atom-Apokalypse probten. Der abgefangene Feuerbefehl war eine sogenannte Emergency Action Message – ein sehr langer, offen gesendeter alphanumerischer Code. Solche (und denen ähnliche) Codes spielen eine wichtige Rolle in der Befehlsarchitektur der US-Nuklearstreitkräfte. Die Übung solle den Feinden der USA deutlich machen, dass die US-Bomber bereit seien, ihre Nuklearwaffen rund um den Globus zum Einsatz zu bringen, berichtete das Nachrichtenportal Drive

Mehr zum ThemaSpaceX-Rakete reißt großes Loch in die Ionosphäre und verursacht Fehlfunktion von Navigationsgeräten

Diese Webseite verwendet Cookies. Klicken Sie hier, um mehr zu erfahren

Cookies zulassen