Spielzeugwaffen für den Fronteinsatz: US-Armee kauft Paintballmarkierer für 557.000 Euro

Spielzeugwaffen für den Fronteinsatz: US-Armee kauft Paintballmarkierer für 557.000 Euro
Spielzeugwaffe für den Fronteinsatz: US-Armee kauft Paintballmarkierer für 557.000 Euro
Die US-Armee hat einen Vertrag über Lieferung von Paintballmarkierern mit der Firma Variable Kinetic Systems (VKS) unterzeichnet. Die Militärs wollen diese Quasi-Waffe als nicht-tödliche Waffe in Afghanistan benutzen, berichtete das Nachrichtenportal Popular Mechanics.

Die genaue Zahl der Paintballmarkierer wird nicht genannt, doch die Vertragssumme beträgt 650.000 US-Dollar (rund 557.000 Euro). VKS-Paintballmarkierer ähneln sehr dem M4A1-Karabiner, den die US-Armee verwendet. Diese Markierer sind für das Schießen mit Kugeln bestimmt, die mit Tränengas gefüllt sind. Das soll es US-Soldaten ermöglichen, Feinde zu neutralisieren, statt sie zu töten.

Mehr zum ThemaHände hoch! – Blaster von Han Solo für gut 470.000 Euro versteigert

Diese Webseite verwendet Cookies. Klicken Sie hier, um mehr zu erfahren

Cookies zulassen