icon bookmark-bicon bookmarkicon cameraicon checkicon chevron downicon chevron lefticon chevron righticon chevron upicon closeicon v-compressicon downloadicon editicon v-expandicon fbicon fileicon filtericon flag ruicon full chevron downicon full chevron lefticon full chevron righticon full chevron upicon gpicon insicon mailicon moveicon-musicicon mutedicon nomutedicon okicon v-pauseicon v-playicon searchicon shareicon sign inicon sign upicon stepbackicon stepforicon swipe downicon tagicon tagsicon tgicon trashicon twicon vkicon yt

Interstellare Aufräumarbeiten: Raumfahrzeug mit riesiger Harpune und großem Netz von ISS gestartet

Interstellare Aufräumarbeiten: Raumfahrzeug mit riesiger Harpune und großem Netz von ISS gestartet
Interstellare Aufräumarbeiten: Raumfahrzeug mit riesiger Harpune und großem Netz von ISS gestartet
Ein neues Raumschiff, das seinen Beitrag zur Lösung des Weltraummüllproblems leisten soll, ist von der Internationalen Raumstation ISS gestartet worden. Derzeit verfolgt das US-Weltraum-Überwachungsnetzwerk (US Space Surveillance Network) mehr als 22.000 Objekte größer als zehn Zentimeter. Es handelt sich dabei um alte Satelliten und nicht mehr benutzte Raumfahrzeuge, die sich um der Erdumlaufbahn befinden, sowie um Schutt und kleinere Partikeln.

Das Raumschiff namens RemoveDEBRIS wird Methoden zur Beseitigung von Weltraummüll untersuchen, der Satelliten und bemannte Weltraummissionen zu beschädigen oder zu zerstören droht. So platzte im Jahr 2016 ein Fenster auf der ISS, nachdem es von einem winzigen Trümmerstück getroffen worden war.

Das 100 Kilogramm schwere RemoveDEBRIS-Gerät ist mit einem großen Netz und einer Harpune ausgestattet, um die Reinigungsmaßnahmen durchzuführen. Es enthält außerdem ein Vision-Based Navigation System, das 2D-Kameras und 3D-LIDAR-Technologie zur Verfolgung von Trümmern verwendet.

Mehr zum ThemaLeben auf dem Mars? NASA entdeckt beste Beweise für potentielles Leben auf Rotem Planeten

Diese Webseite verwendet Cookies. Klicken Sie hier, um mehr zu erfahren

Cookies zulassen