icon bookmark-bicon bookmarkicon cameraicon checkicon chevron downicon chevron lefticon chevron righticon chevron upicon closeicon v-compressicon downloadicon editicon v-expandicon fbicon fileicon filtericon flag ruicon full chevron downicon full chevron lefticon full chevron righticon full chevron upicon gpicon insicon mailicon moveicon-musicicon mutedicon nomutedicon okicon v-pauseicon v-playicon searchicon shareicon sign inicon sign upicon stepbackicon stepforicon swipe downicon tagicon tagsicon tgicon trashicon twicon vkicon yt

Flughafen: Frau vergisst, Elektroschocker herauszunehmen - Sicherheitspersonal bemerkt es nicht

Flughafen: Frau vergisst, Elektroschocker herauszunehmen - Sicherheitspersonal bemerkt es nicht
Flughafen: Frau vergisst, Elektroschocker herauszunehmen - Sicherheitspersonal bemerkt es nicht (Symbolbild)
Manchmal stellen sich auch die strengsten Regeln als müßig heraus, wenn sie nicht einmal von den Zuständigen eingehalten werden: So hat die Passagierin Ashley Montgomery aus San Francisco vor ihrem Flug nach Los Angeles vergessen, ihre Elektroschockwaffe aus der Tasche zu nehmen, und musste überrascht feststellen, dass diese auch dem Sicherheitspersonal des Flughafens nicht aufgefallen war. Sie entdeckte die Waffe erst nach der Landung, als sie in ihrer Tasche nach einem Ladegerät suchte.

Wie Montgomery gegenüber NBC Bay Area erklärte, habe sie die Elektroschockpistole normalerweise nicht dabei und deshalb vergessen, diese vor der Kontrolle herauszuholen. Dass auch das Sicherheitspersonal nichts von dem sensiblen Gegenstand bemerkte, bereitet ihr nun große Sorgen. Die Passagierin hatte einen Sitz in der 1. Klasse und begriff erst nach ihrer Entdeckung, wie nah sie an den Piloten gesessen war und welche schrecklichen Dinge eine andere Person an ihrer Stelle hätte tun können. Laut der US-amerikanischen Transportsicherheitsbehörde dürfen keine Elektroschocker mit an Bord von Flügen genommen werden. Wie NBC berichtet, habe die Behörde Covenant - eine Firma, die die Passagiere vor dem Wegfliegen kontrolliert - für diesen Fall von grober Fahrlässigkeit verantwortlich gemacht.

Mehr zum ThemaHerr, wirf etwas anderes vom Himmel: Kanadierin mit Fäkalien aus Flugzeug bespritzt

Diese Webseite verwendet Cookies. Klicken Sie hier, um mehr zu erfahren

Cookies zulassen