Tschechien warnt Deutschland vor Verschärfung von Grenzkontrollen

Tschechien warnt Deutschland vor Verschärfung von Grenzkontrollen
Tschechien warnt Deutschland vor Verschärfung von Grenzkontrollen
Tschechien hat Deutschland vor einem schärferen Grenzregime gewarnt. «Der aktuelle Streit um die Migration hat in Deutschland zu Vorschlägen geführt, die Grenzen zu schließen und die Grenzkontrollen wiedereinzuführen, was für uns inakzeptabel ist», sagte Ministerpräsident Andrej Babis der Wirtschaftszeitung "Hospodarske noviny" (Mittwoch). Er forderte die Einhaltung der vier Freiheiten der EU, also des freien Personen-, Waren-, Kapital- und Dienstleistungsverkehrs.

Dahinter dürfte die Sorge vor langen Rückstaus an den Grenzübergängen stehen. Die tschechische und die deutsche Wirtschaft sind eng verflochten. Rund ein Drittel aller tschechischen Exporte gehen in die Bundesrepublik. Die Grenze zwischen Deutschland und Tschechien ist mehr als 800 Kilometer lang.

Babis vertrat in anderen Punkten eine harte Haltung in der Flüchtlingspolitik. Die illegale Zuwanderung sei das größte Problem der Europäischen Union, sagte der Gründer der populistischen ANO-Bewegung. Der 63-Jährige sprach sich für einen stärkeren Schutz der EU-Außengrenzen und die Gründung von Registrierzentren für Schutzsuchende außerhalb der Europäischen Union aus. (dpa)

Mehr zum ThemaSieben Flüchtlinge wickeln sich in Alufolie ein, um Grenzschutz zu täuschen: Fast hätte es geklappt

Diese Webseite verwendet Cookies. Klicken Sie hier, um mehr zu erfahren

Cookies zulassen