"Desperate Housewives" à la française: Hausfrau als Betreiberin von Darknet-Plattform identifiziert

"Desperate Housewives" à la française: Hausfrau als Betreiberin von Darknet-Plattform identifiziert
Hausfrau als Betreiberin von Darknet-Plattform identifiziert
Die französische Polizei hat bei einer Razzia gegen ein Forum im Darknet eine überraschende Festnahme gemacht. Es stellte sich heraus, dass die größte illegale Online-Handelsplattform Frankreichs "Black Hand" (auf Deutsch "Schwarze Hand"), wo Waffen und Drogen verkauft wurden, von einer Hausfrau betrieben wurde.

Die arbeitslose 28-jährige Mutter von zwei Kindern war bis dahin nicht polizeibekannt. Ermittlern zufolge agierte sie unter den Decknamen "Anouchka" und "Hades". Es wurde betont, dass nicht sie die Webseite gestaltet habe. "Eine Frau, die auf so einem Niveau operiert, ist äußerst originell", gab ein Vertreter der Nationalen Direktion für Aufklärung und Zollermittlungen (DNRED) gegenüber der Nachrichtenagentur AFP zu.

Die Behörden schlossen die Webseite, nachdem am 12. Juni vier Verdächtige in den Städten Lille, Montpellier und Marseille festgenommen waren.

Mehr zum ThemaMillionenbetrug per Online-Shop – Singapur liefert Verdächtigen an Deutschland aus

Diese Webseite verwendet Cookies. Klicken Sie hier, um mehr zu erfahren

Cookies zulassen