Ein Maulwurf bei Tesla? Musk warnt Mitarbeiter vor Sabotageaktionen

Ein Maulwurf bei Tesla? Musk warnt Mitarbeiter vor Sabotageaktionen
Ein Maulwurf bei Tesla? Musk warnt Mitarbeiter vor Sabotageaktionen (Symbolbild)
Scheinbar geht der US-amerikanische Unternehmer Elon Musk gerade durch eine schlechte Phase: Bereits seit einem halben Jahr hinkt die Produktion des ersten günstigeren Tesla-Autos, des Models 3, dem Zeitplan hinterher. Auch eine Reihe von Unfällen in Europa und in den USA, in die Tesla-Autos verwickelt waren, sorgte für eine zunehmende Aufmerksamkeit vonseiten der Öffentlichkeit. Die Wurzel aller Probleme sieht Tesla-Chef aber nicht in schlechtem Management, sondern in einem Maulwurf.

Dies geht aus einer internen E-Mail hervor. Nach einem Feuer in der Tesla-Fabrik in Fremont, das die Produktion von E-Autos für mehrere Stunden gestört hatte, schrieb Musk eine E-Mail an seine Mitarbeiter und sprach von einem "seltsamen Vorfall, der schwer zu erklären war". In einem weiteren Schreiben, das von CNBC veröffentlich wurde, behauptete der Tech-Milliardär, dass ein Tesla-Mitarbeiter weitreichende und schädliche Sabotage gegen die Firma begangen haben soll. Er soll Zugangscode zum Fertigungssystem eigenständig geändert und Tesla-Daten an dritte Personen weitergegeben haben.  

Mehr zum Thema - Elon Musk kündigt massiven Stellenabbau bei Tesla an – fast jeder zehnte Mitarbeiter betroffen

Diese Webseite verwendet Cookies. Klicken Sie hier, um mehr zu erfahren

Cookies zulassen