CIA-Informationen an WikiLeaks weitergegeben: Techniker drohen 135 Jahre Haft

CIA-Informationen an WikiLeaks weitergegeben: Techniker drohen 135 Jahre Haft
CIA-Informationen an WikiLeaks weitergegeben: Techniker drohen 135 Jahre Haft
In den USA ist ein Ex-CIA-Mitarbeiter angeklagt worden, weil er Dokumente an die Enthüllungsplattform WikiLeaks weitergegeben haben soll. Der 29-jährige Software-Entwickler Joshua Adam Schulte soll 2016 die Informationen gestohlen und an die Plattform übermittelt haben, wie das Justizministerium am Montag (Ortszeit) mitteilte.

Im März 2017 hatte WikiLeaks Informationen über die Hacker-Aktivitäten des Geheimdienstes veröffentlicht. Wie die Washington Post berichtete, arbeitete der Beschuldigte für die CIA an der Entwicklung von Spionageprogrammen. Der Software-Entwickler war im vergangenen Jahr wegen Besitz von Kinderpornografie festgenommen worden. Die Ermittler hatten die Dateien auf seinem Computer im Zuge einer Hausdurchsuchung entdeckt. Auch dafür muss er vor Gericht. Insgesamt steht Schulte für alle Anklagen eine höchstmögliche Strafe von 135 Jahren Haft in Aussicht. (dpa/rt deutsch)

Mehr zum Thema - "Gegen kaltblütige US-Politik" - Teenager hackte FBI und CIA

Diese Webseite verwendet Cookies. Klicken Sie hier, um mehr zu erfahren

Cookies zulassen