Keine Musik ohne polizeiliche Genehmigung: Londoner Rap-Band darf ohne Zulassung nicht auftreten

Keine Musik ohne polizeiliche Genehmigung: Londoner Rap-Band darf ohne Zulassung nicht auftreten
Keine Musik ohne polizeiliche Genehmigung: Londoner Rap-Band darf ohne Zulassung nicht auftreten (Symbolbild)
Ein Londoner Gericht hat beschlossen, die Tätigkeit einer Rap-Band zukünftig polizeilicher Kontrolle zu unterwerfen. Fürs Aufnehmen von Musik sowie für Auftritte braucht die Musikband "1011" die Genehmigung der Polizei. Außerdem ist es der Rap-Band es jetzt verboten, zu Gewalt anstiftende Liedtexte zu schreiben.

Die Metropolitan Police forderte rechtliche Maßnahmen gegen die Mitglieder der Band, nachdem sie wegen eines geplanten Machetenangriffs auf eine rivalisierende Gang verurteilt worden waren. Auch in ihren Liedern besangen sie die gewalttätige Abrechnung mit ihren Feinden. Der jüngste Beschluss gilt als erster dieser Art.

Mehr zum Thema - Ausgerechnet im Bataclan: Muslimischer Skandalrapper plant Auftritt (Video)

Diese Webseite verwendet Cookies. Klicken Sie hier, um mehr zu erfahren

Cookies zulassen