Kampf auf Leben und Tod: Oma tötet tollwütigen Luchs mit bloßen Händen

Kampf auf Leben und Tod: Oma tötet tollwütigen Luchs mit bloßen Händen
Kampf auf Leben und Tod: Oma tötet tollwütigen Luchs mit bloßen Händen
Eine Großmutter aus dem US-amerikanischen Bundesstaat Georgia soll einen tollwütigen Luchs mit bloßen Händen umgebracht haben, nachdem das an Tollwut erkrankte Tier sie nachts in ihrem Vorgarten angegriffen hatte.

Später erklärte die 46-jährige Frau aus Hart County, sie habe einen Adrenalinstoß bekommen und gedacht: "Nicht heute. Auf keinen Fall werde ich heute sterben." Da die US-Amerikanerin die Schwiegertochter eines Luchsfängers ist, wusste sie sofort, was zu tun war: Sie packte das Raubtier am Hals, riss es zu Boden und erwürgte es. Dabei rief die mutige Frau nicht um Hilfe, um ihre fünfjährige Enkelin nicht versehentlich in den Garten (und in den Tod) zu locken. Die Amerikanerin hielt den Luchs fest, bis ihr Sohn auftauchte und zusätzlich auf das leblos scheinende Tier einstach. Die Frau kam mit einem gebrochenen Finger und mehreren Biss- und Kratzwunden davon und wird nun gegen Tollwut behandelt.

Mehr zum Thema - Rache aus dem Jenseits: Gärtner enthauptet Giftschlange und wird von ihrem Kopf gebissen

Diese Webseite verwendet Cookies. Klicken Sie hier, um mehr zu erfahren

Cookies zulassen