Brasilianischer Ex-Präsident Lula da Silva wird WM-Kommentator – direkt aus der Gefängniszelle

Brasilianischer Ex-Präsident Lula da Silva wird WM-Kommentator – direkt aus der Gefängniszelle
Brasilianischer Ex-Präsident Lula da Silva wird WM-Kommentator – direkt aus der Gefängniszelle
Der ehemalige Staatschef Brasiliens Luiz Inácio Lula da Silva hat sich eine neue Beschäftigung gesucht, um sich seine zwölfjährige Gefängnisstrafe schneller zu vertreiben. Kurz nach dem spektakulären Start der Fußball-Weltmeisterschaft in Russland kündigte der gewerkschaftsnahe TV-Sender TVT an, dass Lula die Spiele für seine Sendungen kommentieren wird - ohne dabei die Haftanstalt zu verlassen.

Wie der Sender ferner präzisiert, soll das Ex-Staatsoberhaupt seine Analysen zu den Spielen ab kommendem Montag nicht live, sondern schriftlich liefern, berichtete der Spiegel. Diese würden dann in der täglichen Sendung in Laufschrift angezeigt und zusätzlich noch mittels einer Stimme vertont.

Der Fernsehsender TVT wird von einem Metallgewerkschaftsbund finanziert, in dem Lula in den 1970er- und 1980er Jahren als Anführer fungiert hat.

Mehr zum Thema -  Brasilien: Landesweite Proteste gegen Inhaftierung von Ex-Präsident Lula

Trends: # Fußball-WM 2018 in Russland

Diese Webseite verwendet Cookies. Klicken Sie hier, um mehr zu erfahren

Cookies zulassen