icon bookmark-bicon bookmarkicon cameraicon checkicon chevron downicon chevron lefticon chevron righticon chevron upicon closeicon v-compressicon downloadicon editicon v-expandicon fbicon fileicon filtericon flag ruicon full chevron downicon full chevron lefticon full chevron righticon full chevron upicon gpicon insicon mailicon moveicon-musicicon mutedicon nomutedicon okicon v-pauseicon v-playicon searchicon shareicon sign inicon sign upicon stepbackicon stepforicon swipe downicon tagicon tagsicon tgicon trashicon twicon vkicon yt

Mindestens 31 Menschen sterben bei zwei Selbstmordattacken in Nigeria

Mindestens 31 Menschen sterben bei zwei Selbstmordattacken in Nigeria
Mindestens 31 Menschen sterben bei zwei Selbstmordattacken in Nigeria (Symbolbild)
Im Nordosten von Nigeria haben sich in der Nacht zum Sonntag zwei Attentate ereignet. Die Terroristen zündeten nach Angaben der Behörden in der Stadt Damboa Anti-Panzer-Granaten. Die beiden Selbstmordattacken rissen mindestens 31 Menschen in den Tod. Es gab auch Verletzte. Die Behörden vermuteten hinter dem Doppelanschlag die Terrormiliz Boko Haram.

Boko Haram kämpft seit 2009 mit Gewalt für die Errichtung eines islamischen Staates und verübt regelmäßig Selbstmordattentate, vor allem im nördlichsten Bundesstaat Borno. Mindestens 20.000 Menschen sollen seitdem ums Leben gekommen sein, mehr als 2,5 Millionen Menschen flohen vor der Gewalt aus der Region im Nordosten Nigerias. Außerdem ist die radikalislamische Miliz im Tschad, Niger und Kamerun aktiv. (RIA Nowosti)

Mehr zum Thema - Selbstmordanschlag als Ausweg: Boko Harams Gefangene entgehen Zwangsheirat und Sklaventum

Diese Webseite verwendet Cookies. Klicken Sie hier, um mehr zu erfahren

Cookies zulassen