Hand Gottes greift vor Aufregung nach Zigarre: Diego Maradona begeht Regelwidrigkeit im Stadion

Hand Gottes greift vor Aufregung nach Zigarre: Diego Maradona begeht Regelwidrigkeit im Stadion
Hand Gottes greift vor Aufregung nach Zigarre: Diego Maradona entschuldigt sich für Regelwidrigkeit im Stadion
Der argentinische Ex-Fußballer Diego Maradona will nicht gewusst haben, das in den russischen Stadien ein Rauchverbot gilt – erst recht bei einer Fußball-WM. Am Samstag erwischten ihn Fotoreporter während des Spiels der Argentinier gegen die Nationalelf aus Island mit einer Zigarre im Mund. Für dieses unsportliche Verhalten musste sich die 57 Jahre alte Fußball-Ikone entschuldigen.

"Heute war ein komplizierter Tag für die Argentinier. Es herrschte viel Aufregung wegen des ersten Spiels. Jeder hat seine Art und Weise, die Dinge zu fühlen. Ich wusste wirklich nicht, dass man im Stadion nicht rauchen darf. Ich entschuldige mich dafür bei den Leuten und den Organisatoren", schrieb Diego Maradona auf Instagram.  

Argentiniens Auswahl war am Samstag in Moskau mit einer herben Enttäuschung in die WM gestartet. Gegen den Weltmeisterschaftsdebütanten Island kamen die Südamerikaner nach einem verschossenen Elfmeter von Lionel Messi nicht über ein 1:1 hinaus. (dpa/Lenta.ru)

Mehr zum Thema - Kriegszone statt WM-Spiel: Navigationssystem führt Schweizer Fans nach Donbass

Trends: # Fußball-WM 2018 in Russland

Diese Webseite verwendet Cookies. Klicken Sie hier, um mehr zu erfahren

Cookies zulassen