Venezuela: Tränengasgranate explodiert in Disco – 17 Menschen sterben bei Massenpanik

Venezuela: Tränengasgranate explodiert in Disco – 17 Menschen sterben bei Massenpanik
Venezuela: Tränengasgranate explodiert in Disco – 17 Menschen sterben bei Massenpanik
Nach der Explosion einer Tränengasgranate in einem Nachtclub in Venezuela sind mindestens 17 Menschen ums Leben gekommen. Bei einem Streit habe ein Minderjähriger in dem Club "Los Cotorros" in der Hauptstadt Caracas eine Tränengasgranate gezündet, sagte Innenminister Néstor Reverol am Wochenende. Über 500 Menschen hätten den Veranstaltungsort daraufhin fluchtartig verlassen. Bei der Massenpanik seien 17 Menschen ums Leben gekommen.

Vor dem Streit sollen dort zahlreiche Studenten und Schüler verschiedener Bildungseinrichtungen ihren Abschluss gefeiert haben. Unter den Toten waren acht Minderjährige. Fünf weitere Menschen kamen mit Verletzungen davon. Acht Verdächtige wurden nach dem Vorfall festgenommen, darunter auch die Geschäftsführerin des Clubs. Die Diskothek wurde vorläufig geschlossen.

"Wir bedauern, was in den frühen Morgenstunden des Samstags geschehen ist", schrieb Néstor Reverol auf Twitter. "Im Namen der Regierung sprechen wir den Familien der Opfer unser Beileid aus."

Ende 2002 waren nach einem Brand in einem Tanzlokal in Caracas 50 Menschen ums Leben gekommen. Alle Notausgänge des mit 400 Gästen überfüllten Nachtclubs waren damals geschlossen. (dpa)

Mehr zum Thema - U-Bahn in Venezuelas Hauptstadt Caracas kostenlos: Kein Geld für Papier für Fahrkarten

Diese Webseite verwendet Cookies. Klicken Sie hier, um mehr zu erfahren

Cookies zulassen