Spanische Justiz: Cristiano Ronaldo wegen Steuerbetrug zu zwei Jahren Haft auf Bewährung verurteilt

Spanische Justiz: Cristiano Ronaldo wegen Steuerbetrug zu zwei Jahren Haft auf Bewährung verurteilt
Spanische Justiz: Cristiano Ronaldo wegen Steuerbetrug zu zwei Jahren Haft auf Bewährung verurteilt
Das spanische Finanzministerium hat mit dem Fußballprofi Cristiano Ronaldo eine endgültige Einigung im Steuerverfahren des Portugiesen erzielt. Ein Gericht verhängte am Freitag eine zweijährige Freiheitsstrafe gegen Ronaldo samt einer 18,8 Millionen Euro hohen Geldbuße wegen des Verstoßes gegen die spanischen Steuergesetze. Da das Strafregister des Fußballspielers aber bisher leer war, durfte seine Strafe zur Bewährung ausgesetzt werden.

Ronaldo wurde der Steuerhinterziehung beim spanischen Fiskus in Höhe von gesamt 14,7 Millionen Euro schuldig gesprochen, schrieb die Zeitung El Mundo. Der Portugiese bekannte sich in insgesamt vier Verstößen gegen das Steuerrecht schuldig und bekam dafür jeweils sechs Monate Freiheitsentzug. Laut spanischen Gesetzen muss Ronaldo wie jeder nicht vorbestrafte Verurteilte seine Strafe nicht im Gefängnis absitzen.

Mehr zum Thema -Cristiano Ronaldo leugnet Steuerbetrug

Diese Webseite verwendet Cookies. Klicken Sie hier, um mehr zu erfahren

Cookies zulassen