Verdummen wir? Neue Studie bestätigt, dass IQ des Menschen seit 70er Jahren sinkt

Verdummen wir? Neue Studie bestätigt, dass IQ des Menschen seit 70er Jahren sinkt
Neue Studie bestätigt, dass IQ des Menschen seit 70er Jahren sinkt (Symbolbild)
Die norwegischen Wissenschaftler Bernt Bratsberg und Ole Rogeberg vom Ragnar Frisch Forschungszentrum haben festgestellt, dass die Menschheit immer dümmer wird. Sie werteten die Ergebnisse von 730.000 IQ-Tests junger Männer aus, die von 1970 bis 2009 ihren Militärdienst leisteten, und haben dabei in den letzten Jahrzehnten einen kontinuierlichen Rückgang des menschlichen Intellekts nachgewiesen.

Ihnen zufolge sei der menschliche Intellekt zu Beginn des letzten Jahrhunderts im Vergleich zu den vergangenen Forschungen deutlich angestiegen. Offensichtlich hatte dies mit der Verbesserung unserer Ernährung, dem Niveau der Medizin und der Bildung zu tun. Doch seit den 1970er Jahren nimmt der IQ wieder ab. Die Forscher vermuten, dass Umweltfaktoren sowie unsere moderne Lebensweise dafür verantwortlich sind. Übrigens vertreten britische Forscher die gleichen Ansichten: Diese stellten kürzlich fest, dass unser IQ in den letzten Jahrzehnten immer mehr zurückgegangen ist.

Mehr zum Thema - Laut IQ-Test: AfD ist die Partei der weniger Intelligenten - Linke angeblich am schlauesten

Diese Webseite verwendet Cookies. Klicken Sie hier, um mehr zu erfahren

Cookies zulassen