Flugzeugstau in Airbus-Werken – Triebwerke fehlen

Flugzeugstau in Airbus-Werken – Triebwerke fehlen
Flugzeugstau in Airbus-Werken – Triebwerke fehlen (Symbolbild)
In den Werken des Flugzeugherstellers Airbus stauen sich zurzeit rund 100 halbfertige Maschinen der Baureihe A320neo, weil der Triebwerkshersteller Pratt & Whitney schleppend liefert. Die meisten dieser Flugzeuge könnten bis Ende des Jahres ausgeliefert werden, wenn wieder genügend Triebwerke verfügbar wären, sagte Guillaume Faury, Chef der Airbus-Sparte Zivilflugzeuge, am Rande einer Konferenz in Sydney.

Die fertigen Flugzeuge ohne Motoren, im Branchenjargon "Glider" genannt, parken auf dem Gelände der Airbus-Auslieferungswerke in Toulouse, Hamburg, im chinesischen Tianjin und in Mobile im US-Bundesstaat Alabama. "Jetzt wird die Zahl der Flugzeuge kontinuierlich abgearbeitet", teilte Airbus mit. Gegenwärtig baut Airbus jeden Monat rund 50 Flugzeuge der A320-Reihe. Im nächsten Jahr sollen es 60 Maschinen sein. Dafür erhält das Hamburger Werk eine vierte Fertigungslinie. (dpa)

Mehr zum Thema - Motorschirm-Absturz: Ast durchbohrt Schulter des Piloten – er bleibt ruhig und macht Selfie (FOTOS)

Diese Webseite verwendet Cookies. Klicken Sie hier, um mehr zu erfahren

Cookies zulassen