icon bookmark-bicon bookmarkicon cameraicon checkicon chevron downicon chevron lefticon chevron righticon chevron upicon closeicon v-compressicon downloadicon editicon v-expandicon fbicon fileicon filtericon flag ruicon full chevron downicon full chevron lefticon full chevron righticon full chevron upicon gpicon insicon mailicon moveicon-musicicon mutedicon nomutedicon okicon v-pauseicon v-playicon searchicon shareicon sign inicon sign upicon stepbackicon stepforicon swipe downicon tagicon tagsicon tgicon trashicon twicon vkicon yt

Ein Gottesgeschenk? Anonymer Wohltäter hinterlässt 36.000 Euro im Beichtstuhl einer Kirche

Ein Gottesgeschenk? Anonymer Wohltäter hinterlässt 36.000 Euro im Beichtstuhl einer Kirche
Ein Gottesgeschenk? Anonymer Wohltäter hinterlässt 36.000 Euro im Beichtstuhl einer Kirche (Symbolbild)
Entweder war es ein Akt der Nächstenliebe oder die Beichte eines schuldbeladenen Gewissens, aber die Tatsache steht: In einer Kirche in Rom sind 36.000 Euro in einem Beichtstuhl entdeckt worden.

Das Bargeld wurde nach Angaben der Webseite Local in zwei separaten Plastiktüten unter dem Priesterstuhl in der Kirche Santa Maria delle Grazie alle Fornaci in Rom gefunden. Das Personal der Kirche, das auf zwei verdächtige Päckchen stieß, hielt sie zuerst möglicherweise für eine Bombe und verständigte sofort die Polizei. Die Sicherheitsbeamten entdeckten das Geld und leitete Ermittlungen ein: Es wird geprüft, ob es sich um einen anonymen Wohltäter oder einen Kriminellen handelt, der das Geld (vielleicht auch temporär) loswerden wollte.

Mehr zum Thema - Äthiopien: Krokodil tötet Priester während Massentaufe in einem See

Sollte es sich herausstellen, dass das "Geschenk" unrechtmäßig erworben worden war, wird es vom Staat beschlagnahmt. Wenn das Geld aber "clean" ist, wird der Wohltäter aufgespürt, um sicherzustellen, dass es eine absichtliche Gabe war.

Diese Webseite verwendet Cookies. Klicken Sie hier, um mehr zu erfahren

Cookies zulassen