icon bookmark-bicon bookmarkicon cameraicon checkicon chevron downicon chevron lefticon chevron righticon chevron upicon closeicon v-compressicon downloadicon editicon v-expandicon fbicon fileicon filtericon flag ruicon full chevron downicon full chevron lefticon full chevron righticon full chevron upicon gpicon insicon mailicon moveicon-musicicon mutedicon nomutedicon okicon v-pauseicon v-playicon searchicon shareicon sign inicon sign upicon stepbackicon stepforicon swipe downicon tagicon tagsicon tgicon trashicon twicon vkicon yt

IS erobert Grenzort im Osten Syriens teilweise zurück

IS erobert Grenzort im Osten Syriens teilweise zurück
IS erobert Grenzort im Osten Syriens teilweise zurück (Archivbild)
Die Terrormiliz "Islamischer Staat" hat Aktivisten zufolge Teile ihrer früheren Bastion Albu Kamal im Osten Syriens zurückerobert. Die Extremisten hätten den Ort an der Grenze zum Irak bei einem ihrer bislang heftigsten Angriffe mit mindestens zehn Selbstmordattentätern überfallen, erklärte die Syrische Beobachtungsstelle für Menschenrechte am Freitag. Es habe mehr als 40 Tote gegeben. Die heftigen Kämpfe gingen weiter.

Bereits in den vergangenen Tagen hatte es in der Region Kämpfe zwischen Regierungstruppen und IS-Anhängern gegeben. Albu Kamal ist strategisch wichtig, weil durch den Ort eine zentrale Verbindungsstraße zwischen Syrien und dem Irak verläuft. Syrische Regierungstruppen hatten ihn im vergangenen November eingenommen. IS-Kämpfer konnten Albu Kamal bereits einmal bei einem Angriff zurückerobern, verloren den Ort aber nach wenigen Tagen wieder.

Die Terrormiliz hat in Syrien, aber auch im Irak den allergrößten Teil ihres früheren Herrschaftsgebietes wieder verloren. Allerdings sind die Dschihadisten noch immer in beiden Ländern aktiv. Das von Wüste geprägte Grenzgebiet dient ihnen als Rückzugsraum. (dpa)


Mehr zum ThemaWachsender Widerstand: Syrische Stämme verbünden sich gegen US-Okkupation

Diese Webseite verwendet Cookies. Klicken Sie hier, um mehr zu erfahren

Cookies zulassen