Scherz oder Hasskommentar? Facebook-Moderatoren lernen, Emojis auszuwerten

Scherz oder Hasskommentar? Facebook-Moderatoren lernen, Emojis auszuwerten
Scherz oder Hasskommentar? Facebook-Moderatoren lernen, Emojis auszuwerten (Symbolbild)
Bei der Bewertung der Facebook-Beiträge könnte jetzt anscheinend auch die Auswahl der Emojis entscheidend sein. Einer internen Emoji-Richtlinientabelle für Facebook-Moderatoren zufolge könnten die Emojis darauf hinweisen, ob es um einen harmlosen Scherz oder eine hasserfüllte Nachricht geht. Die von Motherboard veröffentlichte Emoji-Richtlinientabelle enthält mehrere Arten von Regelverstößen und Emojis, die dafür genutzt werden können.

So können anscheinend die Emojis "Kothaufen" und "Tränen lachen", nach Meinung von Facebook, zum Mobben genutzt werden. Die Emojis "Aubergine", "Pfirsich" und "Hotdog" kommen laut der Tabelle in Texten vor, die Sex thematisieren – darunter auch sexuelle Belästigung und Missbrauch von Kindern. Emojis, die Tiere darstellen, können zur Entmenschlichung im Rahmen von Hetze dienen.

Mehr zum Thema - Private Nachrichten öffentlich angezeigt: Facebook räumt neue Panne bei Datensicherheit ein
Anscheinend soll der Einsatz solcher Emojis nicht automatisch zu Ahndungen führen, denn weitere, unschuldig anmutende Emojis, kommen in der Tabelle ebenfalls vor, darunter der hochgehaltene Daumen, das Gesicht mit Herzen in den Augen und weitere mehr. "Nutzen Sie den jeweiligen Kontext, um festzustellen, ob Emojis für Regelverstöße benutzt werden", besagt das Dokument. Den Moderatoren wird nahegelegt, ihre Kenntnisse von der jeweiligen Region zu nutzen, um festzustellen, ob ein Verstoß vorliegt.

Diese Webseite verwendet Cookies. Klicken Sie hier, um mehr zu erfahren

Cookies zulassen