Keinen Regen, bitte: Modehaus Louis Vuitton engagiert Schamanen, um Sonne zur Modenschau zu sichern

Keinen Regen, bitte: Modehaus Louis Vuitton engagiert Schamanen, um Sonne zur Modenschau zu sichern
Modehaus Louis Vuitton engagiert Schamane, um gutes Wetter zur Modenschau zu bestellen
Nachdem Platzregen vergangene Woche eine Dior-Modeshow in Frankreich ruiniert hatte, sollen sich Vertreter des Luxuswaren-Unternehmens Louis Vuitton Berichten zufolge Rückendeckung verschafft und die Dienstleistungen eines Regenbeschwörers in Anspruch genommen haben, um einem möglichen Fiasko zu entgehen. Und nicht ohne Erfolg – der Regen setzte tatsächlich erst nach dem Ende der Modenschau ein.

Um den Himmel vor dem wichtigen Event gütig zu stimmen, habe der Beschwörer zu zahlreichen ausgeklügelten Ritualen gegriffen und unter anderem Bäume geküsst, teilte die Top-Stylistin Kate Young gegenüber Fox News mit. Derselbe Schamane soll bereits vergangenes Jahr für eine Louis-Vuitton-Schau in Rio de Janeiro den himmlischen Segen erhalten haben.

Mehr zum Thema - Athener Akropolis ist kein Laufsteg: Archäologen verbieten Gucci-Modenschau vor antiken Tempeln

Diese Webseite verwendet Cookies. Klicken Sie hier, um mehr zu erfahren

Cookies zulassen