Ausrutscher bei wilden Tänzen: FBI-Agent verliert Pistole und verletzt Zuschauer

Ausrutscher bei wilden Tänzen: FBI-Agent verliert Pistole und verletzt Zuschauer
Ausrutscher bei wilden Tänzen: FBI-Agent verliert Pistole und verletzt Zuschauer (Symbolbild)
Wer das Tanzbein schwingt muss nicht nur darauf achten, welchen Eindruck er auf die Zuschauer ausübt. Vielmehr gilt es, niemanden mit den ausgelassenen Tänzen zu verletzen – ob psychisch oder physisch. Ein FBI-Agent hat diese Regel offenbar missachtet und zufällig einen Mann angeschossen. Sein Leben ist außer Gefahr.

Der peinliche Unfall ereignete sich in der Nacht zum Samstag in Denver und wurde offenbar mit einem Handy aufgenommen. Ein US-Reporter veröffentlichte dann das Video in seinem Twitter-Profil. Die Polizei leitete eine Ermittlung ein.

Das Video zeigt, wie der Zivil tragende FBI-Agent in einer Bar lebhaft tanzt. Als er ein Salto rückwärts springt, rutscht ihm aus der Hose eine Pistole und fällt auf die Tanzfläche. Der Mann greift nach der Waffe – und sie gibt einen Schuss ab. (RIA Nowosti)

Mehr zum Thema - USA: Hund schießt beim Spielen sein Herrchen an

Diese Webseite verwendet Cookies. Klicken Sie hier, um mehr zu erfahren

Cookies zulassen