Lebendige Urlaubsandenken: Mann versteckt über 250 Geckos und Chamäleons im Rucksack

Lebendige Urlaubsandenken: Mann versteckt über 250 Geckos und Chamäleons im Rucksack
Lebendige Urlaubsandenken: Mann versteckt über 250 Geckos und Chamäleons im Rucksack (Symbolbild)
Ein russischer Bürger hat versucht, Geckos und Chamäleons aus Madagaskar nach Russland einzuführen. Der Mann wurde am Moskauer Flughafen Domodedowo mit mehr als 250 tropischen Tieren im Rucksack gestoppt. Nach Angaben der Behörden könnten die beschlagnahmten Exoten auf dem Schwarzmarkt über 26.000 Euro kosten.

Der 30-Jährige verbrachte seinen Urlaub auf Madagaskar. Nach eigenen Angaben kaufte er die Tiere in einem lokalen Zoogeschäft. Der Mann wollte sie zu Hause züchten und verkaufen. Vor der Heimreise packte der Schmuggler die Geckos und Chamäleons in den Rucksack und passierte ungehindert die Zollkontrolle am Flughafen in Madagaskar. Dabei hatte er keine Genehmigung für die Ausfuhr der seltenen Tiere und wurde in Moskau festgenommen. (RIA Nowosti)

Mehr zum Thema - Britische Behörden beschlagnahmen 50 Krokodile aus Malaysia

Diese Webseite verwendet Cookies. Klicken Sie hier, um mehr zu erfahren

Cookies zulassen