Auto aus Poroschenkos Fuhrpark fährt 13-Jährigen an – Fahrzeug angeblich im "Spezialeinsatz"

Auto aus Poroschenkos Fuhrpark fährt 13-Jährigen an – Fahrzeug angeblich im "Spezialeinsatz"
Auto aus Poroschenkos Fuhrpark fährt 13-Jährigen an – Fahrzeug angeblich im "Spezialeinsatz" (Symbolbild)
Ein Fahrzeug aus dem Geleit-Fuhrpark des ukrainischen Präsidenten Petro Poroschenko, das am 31. Mai einen 13-jährigen Radfahrer angefahren hat, habe sich im Spezialeinsatz befunden, meldete die Polizei des Landes der ukrainischen Nachrichtenagentur UNN. Zuvor wurde berichtet, dass ein Fahrzeug aus dem präsidialen Geleit-Fuhrpark einen 13-jährigen Radfahrer beim Überqueren einer Straße über einen Zebrastreifen erfasst und ihm geschlossene Hirnschädelverletzungen und einen Beinbruch zugefügt hat.

"Aktuell prüft die Staatsanwaltschaft die Zuständigkeit – und solange nicht feststeht, wer in dieser Sache ermitteln wird, können wir zunächst keine weiteren Kommentare abgeben. Eins können wir aber sagen – das Auto, welches das Kind umgefahren hat, war zum Zeitpunkt des Unfalls im Sondereinsatz", erklärte die Polizei. In der präsidialen Verwaltung wird die Zugehörigkeit des Fahrzeugs zu Poroschenkos Fuhrpark abgestritten.

Mehr zum Thema -Ukraine: Präsidenteneskorte überfährt 88-jährigen Rentner (Video)

Diese Webseite verwendet Cookies. Klicken Sie hier, um mehr zu erfahren

Cookies zulassen