U-Bahn in Venezuelas Hauptstadt Caracas kostenlos: Kein Geld für Papier für Fahrkarten

U-Bahn in Venezuelas Hauptstadt Caracas kostenlos: Kein Geld für Papier für Fahrkarten
U-Bahn in Venezuelas Hauptstadt Caracas kostenlos: Kein Geld für Papier für Fahrkarten
Mitte vergangenen Monats haben die Kontrolleure an den 53 Stationen der U-Bahn in Venezuelas Hauptstadt Caracas eine äußerst ungewöhnliche Anweisung erhalten: Sollte der Vorrat an Fahrkarten aufgebraucht sein, sollen sie die Fahrgäste kostenlos durch die Drehkreuze lassen.

Die Rohstoffe, die zur Herstellung der Fahrkarten benötigt werden, werden ins Land importiert. Aber die Regierung gibt dem Unternehmen seit über einem Jahr keine harte Währung für Importe, berichtete die Nachrichtenagentur Reuters mit Verweis auf Mitarbeiter des Unternehmens. Grund dafür seien die schrumpfenden Finanzreserven des Landes, das derzeit eine Wirtschaftskrise durchlebt.

Die U-Bahn von Caracas, einst ein Vorbild für ganz Lateinamerika, befördert täglich über zwei Millionen Menschen.

Mehr zum Thema- "Wahleinmischung": Venezuelas wiedergewählter Präsident Maduro wirft US-Diplomaten aus dem Land

Diese Webseite verwendet Cookies. Klicken Sie hier, um mehr zu erfahren

Cookies zulassen