Sonne, Wasser und Plastik: WM-Artikel überrascht Russen mit Zündpotenzial

Sonne, Wasser und Plastik: WM-Artikel überrascht Russen mit Zündpotenzial
Sonne, Wasser und Plastik: WM-Artikel überrascht Russen mit Zündpotenzial (Symbolbild)
Wer bei der Phrase "Feuerwasser aus Russland" gleich an Schnaps denkt, sollte definitiv etwas fantasievoller sein: Ein russischer Getränkehersteller hat pünktlich zur Fußball-Weltmeisterschaft einen Feuerball auf den Markt gebracht – beinahe im wahrsten Sinne des Wortes. Die perfekte Kombination aus Licht, Plastik und Wasser kann Durst echt brenzlig machen.

Wie ein Fußball geformt und sogar ähnlich groß ist die 2,5-Liter-Wasserflasche, die der größte russische Hersteller von Flaschenwasser anlässlich der kommenden Weltmeisterschaft hat designen lassen. Aller Ähnlichkeit zum runden Leder zum Trotz gibt es einen wichtigen Unterschied: Die Plastikflasche ist transparent. Dies wurde einigen Käufern beinahe zum Verhängnis: Sie ließen die Flasche in der Sonne stehen und wurden kurz darauf auf einen Geruch von Rauch aufmerksam. Dies meldeten sie der Sankt Petersburger Onlinezeitung Fontanka. Das Blatt führte ein Experiment durch und bestätigte: Die mit Wasser gefüllte Ball-Flasche funktioniert wie ein Vergrößerungsglas und kann durchaus Laminat, Teppichboden und andere haushaltsübliche Materialien entzünden. Nach einer Anfrage beim Hersteller kann jedoch Fahrlässigkeit den Kunden gegenüber ausgeschlossen werden – auf jedem Flaschenetikett steht: "Kühl und dunkel lagern".

Mehr zum Thema - Große Geste: Fußballspieler kauft anlässlich des Ramadans 40 Inhaftierte frei

Trends: # Fußball-WM 2018 in Russland

Diese Webseite verwendet Cookies. Klicken Sie hier, um mehr zu erfahren

Cookies zulassen