Ride and park: Abgeordneter aus Kamtschatka fordert Pferde-Parkplatz am Arbeitsplatz

Ride and park: Abgeordneter aus Kamtschatka fordert Pferde-Parkplatz am Arbeitsplatz
Ride and park: Abgeordneter aus Kamtschatka fordert Pferde-Parkplatz am Arbeitsplatz (Symbolbild)
In Zeiten der steigenden Benzinpreise wählen immer mehr Menschen umweltfreundlichere und günstigere Alternativen: So hat der Abgeordnete Michail Putschkowski aus Kamtschatka einen offiziellen Brief an den Gouverneur der Region verfasst und diesen gebeten, seinem Pferd einen eigenen Parkplatz vor dem Regierungsgebäude bereitzustellen. Der Beamte plant künftig, zu den Sitzungen hoch zu Ross sitzend anzukommen.

Putschkowski erklärte in dem Brief, dass er angesichts der derzeitigen finanziellen Lage als Rentner keine Möglichkeit habe, Lebensmittel zu kaufen und sein Auto zu betanken. Auch Bustickets seien für ihn zu teuer. Somit könne er sich die täglichen Fahrten zum Regierungsgebäude nicht leisten und sei gezwungen, auf dem Pferd zur Arbeit zu kommen. Ob seine Forderung akzeptiert wird, ist bislang unklar.

Mehr zum Thema - Wie ein Pferd im Nachtklub: Bar in Miami verliert Lizenz wegen durchgegangenem Ross

Diese Webseite verwendet Cookies. Klicken Sie hier, um mehr zu erfahren

Cookies zulassen